Zu jung für ein Instrument?

Viele Eltern machen sich Gedanken darüber, ob es einen richtigen Zeitpunkt gibt, ab dem ihr Kind ein Instrument lernen kann.

Der richtige Zeitpunkt ist immer dann, wenn ein Kind will. Dann ist es motiviert, begeistert sich für die Sache, und die Chance ist am größten, dass es dauerhaft Freude am Instrumentalunterricht hat und auch dabei bleibt. Wenn sich eine Dreijährige in den Kopf gesetzt hat, unbedingt Geige lernen zu wollen und über Monate davon spricht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass in diesem Fall Instrumentalunterricht auch schon in diesem Alter Sinn macht.

Natürlich muss ein von der Größe her passendes Instrument angeschafft und die Unterrichtsmethode entsprechend ausgerichtet werden. Der Unterricht mit kleineren Kindern ist spielerischer, sie werden in den seltensten Fällen 30 Minuten konzentriert am Instrument bleiben. Wenn ich es bei einer Vierjährigen schaffe, dass sie fünf Minuten konzentriert Klavier spielt, ist schon sehr viel erreicht. Und auch zuhause beim Üben sollten sich die Eltern über eine solche Zeitspanne freuen und nicht erwarten, dass ihr Kind länger am Instrument bleibt.

Sobald ein Kind es schafft, eine Klaviertaste zu drücken, kann es auch das Klavierspiel erlernen.
Einige Eltern machen die Erfahrung, dass jüngere Kinder, unter sechs Jahren, an vielen Musikschulen nicht unterrichtet werden. Methodisch hat man es mit einem klassisch konservativen Unterricht bei einem Kindergartenkind definitiv schwerer als bei einem Schulkind. Daher muss die Unterrichtsmethode neben der individuellen Ausrichtung auch immer an das Alter beziehungsweise den Entwicklungsstand des Kindes angepasst werden.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass sich Eltern und Lehrer in kontinuierlichem Austausch befinden. Der Lehrer muss wissen, ob das Kind zuhause gerne übt, oder ob es eher zum unangenehmen Pflichtprogramm wird, um dann pädagogisch angemessen darauf reagieren zu können. Genauso sollten die Eltern wissen, wie sich das Kind im Unterricht verhält, ob es Freude daran hat und Fortschritte macht.

Werden all diese Kriterien beachtet, steht einem Unterricht im Kindergartenalter nichts im Wege, und das Instrumentalspiel wird dem Kind, aber auch den Eltern und dem Lehrer viel Freude bereiten.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen